Welcher Hosting-Anbieter ist der Richtige?

Provider suchen und Lösung finden

Eine der häufigsten Fragen in meiner Karriere ist die Frage nach dem idealen Provider bzw. Hosting-Anbieter – Was muss beachtet werden? Wo ist die Kostenfalle? Ist meine Domain mit SSL geschützt? Im Folgenden liste ich reguläre Anbieter und wohin Sie am Besten gehen sollten, wenn es sich um ein größeres Projekt handelt.

Was habe ich?

Benutzen Sie ein CMS (Content Management System), benötigen Sie in der Regel auch eine Datenbank. Dabei ist es egal, mit welchem CMS Sie arbeiten – Datenbank bleibt Datenbank. Vielmehr spielt die Rolle der Art und Weise Ihrer Website: Ist es eine Single-Page, wird vermutlich nicht viel Traffic laufen. Ist es ein Online-Shop, sollten Sie am Besten schon jetzt auf eine mögliche SSD-Festplatte im Server oder gar auf Share-Hostings (d.h. Sie teilen sich eine Server-Installation mit vielen Anderen; Vorteil: geringer Preis, Nachteil: gibt es beispielsweise eine DDoS-Attacke, sind Sie am Ende vielleicht auch betroffen) verzichten. Normalerweise reicht aber auch ein mittleres Hosting-Paket, das Ihnen genügend Leistung zusichert.

Was brauche ich?

Eine Domain? Natürlich! Oft ist eine Domain inklusive, also Alles super. Achten Sie aber bitte auch auf ein SSL-Zertifikat, bestenfalls sogar Wildcard (einfacher in der Handhabung, ist ohnehin der Regelfall, wenn nichts Anderes beschrieben wird). Ist SSL nicht im Leistungspaket nicht abgedeckt, müssen Sie hier mit Extrakosten rechnen, die sich monatlich ergeben. Der nächste Punkt ist das Thema Mail-Adressen. Haben Sie ein Hosting-Vertrag mit Domain, können Sie in der Regel minimum drei Mail-Adressen mit eigenem Postfach anlegen – oft sogar unbegrenzt, bis der Speicherplatz voll ist. Auch hier können unseriöse Provider eine Kostenfalle verursachen. Domain Factory hat hierbei eine recht simple und faire Entscheidung getroffen: Man hat ca. 20 GB Speicher für E-Mails, jedes Postfach muss angelegt werden und erhält eine von Ihnen festgelegte Speicherplatzgröße. Ist der Speicher ausgereizt, können Sie nur noch Mail-Adressen mit Weiterleitung erstellen. Alles darüber bedarf eines neuen Paketes aber spätestens an der Stelle benötigen Sie sowieso Etwas über dem normalen Rahmen.

Kostenrichtwert für den richtigen Hosting-Anbieter

Leider kann man keine konkrete Bezifferung einer Leistung aussprechen, da eben jede Leistung anders ist. Der Eine braucht viele Domains als Landing-Pages aber keine Datenbank, wiederum ein Anderer erwartet eine hohe Performance-Auslastung aufgrund zahlreicher Aufrufe. Normalerweise hat aber fast jeder Provider jährlich laufende Angebote zu einem Minimal-Preis, welcher nach 12 Monaten automatisch verlängert wird (als Beispiel: ein Standard-Hosting-Paket kostet bei Ionos/1&1 im ersten Jahr monatlich einen einzigen Euro plus 8 Euro Einrichtungsgebühr – danach werden es monatlich minimum 4 Euro. Zwar ist der Preis dennoch sehr attraktiv aber denken Sie bei Ihrer Suche an die Laufzeit und rechnen es entsprechend auf alle Monate um. Hier ist eine Liste mit Hosting-Partnern, mit denen Hirschgeweyh positive Erfahrung erfahren durfte:

https://www.ionos.de/
https://www.strato.de/
https://www.hosteurope.de/
https://www.df.eu/

Sollten Sie dennoch Fragen haben oder sich nicht schlüssig sein, kontaktieren Sie uns gerne, wir beraten Sie. Kostenlos.